Saisonbeginn im Tiefen Stollen

Am Samstag, 19. März öffnet das Besucherbergwerk Tiefer Stollen in Aalen-Wasseralfingen mit zahlreichen Neuerungen.

Fuehrung durch das Besucherbergwerk Tiefer Stollen
Fuehrung durch das Besucherbergwerk Tiefer Stollen (© Peter Schlipf)

Saisonauftakt ist um 11 Uhr mit dem traditionellen Steigergebet im historischen Beetsaal des Waldgasthofes Erzgrube. Anschließend findet die Bergparade zum Tiefen Stollen statt. Für den musikalischen Rahmen sorgt die Bläsergruppe der SHW-Bergkapelle.

Die Winterpause wurde fleißig genutzt, um das einzige Schaubergwerk der Schwäbischen Alb mit Hilfe von Mitteln aus der LEADER-Förderung noch einmaliger und erlebbarer zu gestalten.

Neben den vielen Neuerungen bleibt die Einfahrt in den Tiefen Stollen spannend für große und kleine Besucher. Von einer über 50 Jahre alten Elektrolokomotive gezogen bringt die Grubenbahn die Besucher vorbei an beeindruckenden Stalaktiten und Sinterfahnen 400 m tief in den Braunenberg hinein. Eine Multivisionsschau berichtet zu Beginn über Abbauverfahren und Gießereitechnik . Anschließend zeigt sich bei einem 800 Meter langen Rundgang durch die Stollen und Sandsteinhallen, unter welchen Mühen und mit welchen handwerklichen Fertigkeiten die Bergleute hier früher Erz und Sand für die Gießerei abbauten.

Auf dem Führungsweg erfahren Besucherinnen und Besucher alles über die Gewinnung des Erzes, über den Transport am authentischen Ort unter Tage und bekommen die dazugehörige Bergtechnik gezeigt. So kann er z.B. den Nachbau einer historischen Bohrmaschine bewundern. Mehrere in den Führungsweg integrierte Filme, die auf speziellen Monitoren oder Leinwänden Hintergrundwissen vermitteln, verdeutlichen das „erlebte“ somit noch anschaulicher. Außerdem zeigt das einzigartige Modell des „Gläsernen Braunenbergs" erstmals das komplette Bergwerk . Man kann erkennen, wie die Flöze im Braunenberg gelagert sind, wo sich Strecken und Schächte befinden. Ein weiteres besonderes Highlight ist die realistische Inszenierung einer Gewinnungssprengung unter Tage, die in dieser Form ebenfalls einzigartig ist. Der Besucher erlebt direkt, wie es ist, wenn im Bergwerk gesprengt wird.

Nachdem der Tiefe Stollen barrierefrei ist, kann auch von Personen die „schlechter zu Fuß“ sind ab diesem Jahr auf Voranmeldung ein kürzerer Führungsweg gebucht werden.
Nähere Auskünfte hierzu erteilt gerne das Besucherbergwerk unter Tel. 07361 970249.

Einfahrten mit der Grubenbahn sind von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr. An Feiertagen ist das Besucherbergwerk geöffnet, auch wenn dieser auf einen Montag fällt.

Besucherbergwerk „Tiefer Stollen“
Erzhäusle 1
73433 Aalen-Wasseralfingen
Telefon 07361 97 02 49
www.tiefer-stollen.de
tiefer-stollen@aalen.de

Busverbindung

Wegen einer Baustelle auf dem Erzweg ist eine Zufahrt für Busse zum Tiefen Stollen nur über die Hirschbachstraße möglich. Autos können weiterhin über den Erzweg das Besucherbergwerk anfahren.
Bahnreisende können vom ZOB mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bis Röthardt fahren und das Besucherbergwerk von dort in ca. 10 Minuten Fußweg erreichen.

LEADER-Förderung